Erstattung zusätzlicher Betreuungsleistungen

Wir bieten zusätzliche erstattungsfähige Betreuungsleistungen

Sie möchten, als pflegender Angehöriger, ein- oder zweimal in der Woche eine Auszeit nehmen?
Einfach mal spazieren gehen, sich mit Freunden/Bekannten treffen?
Regelmässigen Freizeitaktivitäten nachgehen?

Wir unterstützen Sie dabei. In der Zeit Ihrer Abwesenheit bleiben wir bei der zu betreuenden Person. Hier ist die Individualität wichtig. Wir lesen vor, spielen Spiele, üben Alltagstätigkeiten. Kleine Spaziergänge sind natürlich auch möglich. Je nach Interesse und Wunsch des Patienten.

Die Einsätze werden pro Stunde berechnet. Die Rechnung leiten Sie einfach an Ihrer Kasse weiter und die Kosten werden Ihnen, im genehmigten Limit, erstattet.

Beitrag herunterladen und ausdrucken:

 Erklärung: Zusätzliche Pflegeleistungen-Infoblatt-Info45b (PDF-Datei 20kb)

Zusätzliche Leistungen unabhängig von der Pflegestufe  §(45b SGB XI)

Mit Inkrafttreten des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes zum 01.07.2008 haben sich u.a. die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme zusätzlicher Betreuungsleistungen nach §45b Abs. 1 SGB XI geändert. Nun können auch Personen ab der Pflegestufe 0 zusätzliche Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen.
Grundvoraussetzung ist weiterhin, dass neben der Einstufung in eine Pflegestufe die „Einschränkung der Alltagskompetenz“ durch den Medizinischen Dienst der Pflegekenkassen (MDK) festgestellt ist.
Die Betreuungspauschale, gliedert sich nun in einen Grundbetrag (100 EUR/Monat) und in den erhöhten Betrag (200 EUR/Monat), so dass Pflegebedürftigen bei Vorliegen der Voraussetzungen jährlich bis zu 2.400,00 EUR zur Verfügung stehen können.

Wichtig!

Die neue Leistung nach §45 b SGB XI steht ihnen zusätzlich zu den anderen Leistungen der Pflegeversicherung zu.
Die in einem Kalenderjahr nicht in Anspruch genommenen Leistungen nach den Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetz (PflEG) können auf Antrag bei der Pflegekasse in das nachfolgende Jahr übertragen – und innerhalb des folgenden ersten Halbjahres verbraucht werden.

Sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen bei der Erstattung.

Im Rahmen der Zusätzlichen Betreuungsleistungen oder erweiterten
Betreuungsleistungen gemäß §45 SGB XI gibt es Erstattung für folgende Leistungen :

  • Beispiele für Beaufsichtigung von Pflegebedürftigen
  • Beispiele für Unterstützung bei sinnvoller Beschäftigung
    • gemeinsames Lesen
    • Gesellschaftsspiele, Bingo
    • gemeinsames Betrachten von Fotos
    • gemeinsames Kochen oder Backen
  • Beispiele für Mobilisation in Begleitung
    • spazieren gehen
    • Gehübungen mit Rollator oder anderen Gehhilfen
    • Bewegungsübungen (jedoch nicht als Ersatz für Physiotherapie!)
  • Beispiele für Begleitung bei Unternehmungen zu Fuß
    • Arztbesuch
    • Behördenbesuch
    • Einkaufen
    • Apothekengang
    • Friedhofs-besuch
    • Theater oder Konzertbesuch