Bücher fürs Alter (Veränderung inkludiert)

Inspirierende Geschichten von Menschen motivieren andere dazu, auch im Alter noch neue Wege zu gehen. Aber wie kann man einen neuen Weg einschlagen, vor allem, wenn der Kopf „was soll ich denn noch großartig verändern?“ sagt, oder wenn man motorisch eingeschränkt ist?

Warum haben viele ältere Menschen nicht den Mut zur Veränderung im Alter?

Weil wir von Kindheit an hören: „Tu dies, tu das nicht!“. Regeln, Regeln und nochmals Regeln bestimmen das Leben vieler Menschen. Daraus entwickelt sich eine Gewohnheit. Gewohnheit ist bequemer als Veränderung. Veränderung bedarf Mut, Selbstbewußtsein und eventuell einen Schritt ins Ungewisse. Sie müssen ja nicht gleich den Kilimanjaro besteigen. Vielleicht möchten Sie Ihr Wissen an die jüngere Generation weitergeben. Ein Buch schreiben, einen Podcast aufnehmen? Oder eine Brieffreundschaft mit einer gleichgesinnten Seele in ihrem Lieblingsland?

Was raten wir denen, die Angst vor Veränderung haben?

Lesen Sie die Geschichten anderer Veränderer. Holen Sie sich Inspiration. Und hören Sie auf Ihr Herz. Was ist mit dem berühmten Bauchgefühl? Stellen Sie sich die Frage: „Bin ich dort, wo ich gerade bin, zufrieden und möchte ich bis zu meinem Lebensende diesen Zustand beibehalten?“ Wenn die Antwort nein ist, wird es Zeit für eine Veränderung. Der Kopf denkt – der Bauch lenkt – das Universum schenkt.

Hier unsere Buchempfehlungen:

Senior Love Triangle (Englisch)

Gebundene Ausgabe – 30. Januar 2020 – von Isadora Kosofsky  (Autor, Fotograf), Bonnie Briant (Designer)

Senior Love Triangle dokumentiert drei Senioren in einem romantischen Konflikt: Jeanie (81) und Adina (90) sind beide Partnerinnen von William (84) und verbringen viel gemeinsame Zeit zu dritt. Die US-amerikanische Dokumentarfotografin Isadora Kosofsky (*1993) lernte Jeanie, Will und Adina mit 17 Jahren kennen und hielt ihre Geschichte über einen Zeitraum von vier Jahren fest. Die Fotoserie Senior Love Triangle, vielfach veröffentlicht, Thema eines TED Talks sowie die Grundlage eines gleichnamigen Spielfilms, ist ein bahnbrechendes Werk über Intimität und das Altern. Es hinterfragt die universale Natur von Liebe und Monogamie. Bei dem Versuch, Einsamkeit und unerfüllte Sehnsüchte zu überwinden, sucht das Trio Schutz und Zuflucht beieinander. Kosofskys fotografische Arbeiten wurden bereits vielfach ausgezeichnet und gewürdigt. Basierend auf Kosofskys Fotoserie und einem Drehbuch, an dem sie mitschrieb, wurde ein Spielfilm mit dem Titel „Senior Love Triangle“ produziert. Der Film wurde kürzlich veröffentlicht und wird 2020 auf zahlreichen Filmfestivals in Europa und in den USA gezeigt werden.

http://seniorlovetrianglefilm.com/

 

Unsere Seelen bei Nacht

von Kent Haruf 

Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte. Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung sorgt für Aufsehen in dem Städtchen.

 Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

von Fredrik Backman und Stefanie Werner 

Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt. 

Dann steht die kleine 8-jährige Elsa da, in der großen Welt, ohne einen richtigen Freund. Briefe soll sie in Omas Auftrag finden und diese an bestimmte Menschen aus ihrem Umfeld zustellen. Und mit jedem Brief entdeckt Elsa ein Geheimnis. Mit jedem Brief findet sie einen neuen Freund. 

Fredrik Backman hat ein sehr phantasievolles als auch ernstes Buch zu Papier gebracht, dass das Leben immer auch mit einer guten Prise Humor und Sarkasmus betrachtet.

Rentner günstig abzugeben

von Ellen Jacobi 

Obwohl er eigentlich längst in Rente ist, bietet Helmut seine Dienste gleich mehreren Arbeitgebern an: Madame Lambert, für die er täglich kocht, einer Teleshopping-Hotline, deren Kunden er Küchenzubehör anpreist, und einer Tarot-Hotline, für die er in die Zukunft schaut. Helmut ist mit seinem Leben zufrieden. Bis ihn eine Anruferin in Alarmzustand versetzt, indem sie behauptet, dass ihr Mann sterben wird – „so sicher wie das Amen in der Kirche“. Gut, dass Helmut in Hildchen eine loyale Freundin hat, die bereit ist, mit ihm an den Ort zu reisen, an dem der Mord stattfinden soll.

Glück im Alter: Zu Besuch bei 21 glücklichen Menschen im Alter von 65 bis 95 Jahren

von Andreas Kumpf

„Das Glück im hohen Alter finden – und das Leben genießen“. Der Psychologe Dr. Andreas Kumpf weiß um die Sehnsucht der Menschen nach Glücksempfinden und gibt einen unterhaltsamen wie nachdenklich stimmenden Einblick in ein einzigartiges Projekt: Bei seiner Suche nach der Essenz des Glücks im Alter interviewte der Autor 21 glückliche Menschen zwischen 65 und 95. Das Ergebnis dieser Gespräche lässt den Leser dieses Buches an Unerwartetem und Berührendem teilhaben.

Die beschriebenen Lebensgeschichten gehen unter die Haut und bringen einen selbst dazu, über das eigene Leben und Glück nachzudenken. Es sind aber nicht nur einfache „Erzählungen“, sondern wichtige Zeitzeugnisse. Die Essenz des Glücks zieht sich, trotz aller Unterschiedlichkeit der hier porträtierten Menschen, wie eine deutliche Spur durch ihre Lebensläufe. Begleitet werden die Geschichten von ausdrucksstarken Fotos, die uns den Alltag der fröhlichen Senioren miterleben lassen.

Eines wird beim Lesen des Buches deutlich: Wir können mit Zuversicht und Freude dem Alter entgegensehen, denn das Glück im Alter ist einfacher und intensiver, als man es sich landläufig vorstellt.

Mit 70 fängt das Leben erst an: https://www.youtube.com/watch?v=GfDYk7P9X4I