Pflegealltag Tipp: begleiteter Kurzurlaub mit dem Pflegedienst

Mit dem Thema „Kurzurlaub vom Pflegealltag“  waren wir im StadtMagazin Hagen   in der Feb/März 2014 Ausgabe.

Kurzurlaub vom Pflegealltag, StadtMagazin Hagen

 

Abspannen von der Pflegesituation

Die Demenzerkrankung eines Menschen betrifft meist die gesamte Familie. Insbesondere pflegende Angehörige erleben ein Wechselbad der Gefühle. Nicht selten geraten sie dabei an ihre eigenen Grenzen. Umso wichtiger ist es, dass sie selbst eine Entlastung erfahren, eine Art Kurzurlaub vom pflegenden Alltag. Unterstützung bietet der ambulante Pflegedienst Ovital GmbH aus Hagen. Bis zu drei oder mehr Stunden täglich verschafft er pflegenden Angehörigen eine Auszeit!

Freiräume schaffen

»Ob ein Treffen mit Freunden im Café, ein Besuch im Fitnessstudio oder alltägliche Erledigungen wie Einkäufe oder Behördengänge: Auch pflegende Angehörige haben ein Leben jenseits der Pflege. Wir packen mit an, damit Sie mehr Freiräume haben.« Und die

Beschäftigung und Gespräche

Betroffenen sind bei Ralf Novy, Geschäftsführer des Ovital Pflegedienstes, und seinen Mitarbeitern in guten Händen. Ein speziell geschultes Fachkräfteteam nimmt sich der Betreuung an – inklusive alltäglicher Beschäftigungen. »Ob Kreuzworträtsel, Spaziergänge, gemeinsames Kochen oder ausgedehnte Gespräche: Wir machen das, was die Betroffenen aus ihrer eigenen Biographie her kennen, was ihnen Stabilität sowie einen geregelten Tagesablauf sichert.

Abwechslung vom Pflegealltag durch betreute Ausflüge

Für Abwechslung sorgen hingegen zahlreiche von der Ovital organisierte Ausflüge, allen voran die mittlerweile zur Tradition gewordene Reise nach Boltenhagen. Ralf Novy: »Auch in diesem Jahr geht’s für zehn Tage im Juni an die Ostsee – zwei Plätze sind noch zu vergeben! Die Unterbringung erfolgt im ›Haus Boltenhagen‹ – einem barrierefreien Hotel, nur wenige Meter vom Strand entfernt.  Auch für den April ist ein ausgiebiger Tagesausflug zum Frühlingsanfang geplant.

Wohin die Reise geht, ist bisher noch unklar . Vorschläge werden gerne entgegengenommen!