Seniorenreise an die Ostsee

„Wenn ich die Ostsee seh, brauch ich kein Meer mehr.“ Das findet auch Ralf Novy, Geschäftsführer des Ovital Pflegedienstes in Dortmund und Hagen. Seit Jahren organisiert er mit seinem Team eine Seniorenreise in die Ostseeregion Nordwest-Mecklenburg.

Auf der Seebrücke in Boltenhagen spazieren und die „Weiße Wiek“ entlang flanieren, entspannt im Strandkorb sitzen und ob strahlendem Sonnenschein oder strömenden Regen ein Tässchen Kaffee und Kuchen genießen – 19 Seniorinnen und Senioren, 2 Pflegerinnen und Ralf Novy machten sich zu Pfingsten auf, um bis Fronleichnam auf Sonne, Sand, Strand, Seehunde, Schlösser und anderes Alltagsfremdes zu treffen.

Von NRW an die Ostsee – ‚Mal wieder etwas anderes sehen’, dann noch der endlose Blick aufs Wasser. Und viele sorgenfreie Gespräche – darauf freuten sich die Ausflugsteilnehmer. Copyright: Ovital

Genächtigt wurde im Hotel am See in Grevelmühlen, das im Herzen der Ostseeregion Nordwest-Mecklenburg liegt. Von dort aus unternahm die Gruppe jeden Tag Ausflüge.

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön

Die Bootsfahrten sind stets ein Highlight der Seniorenreise. Nicht nur, weil die Damen endlich ihre Sommerhüte tragen können. Mit der MS Seebär ging es auf Seehund-Jagd, wohlweislich nur mit Fernglas bewappnet.

Gut “behütete” Ladies freuen sich auf die Bootsfahrt. Copyright: Ovital

Da sich die Seehunde im Naturschutzgebiet der Halbinsel Tarnewitz sichtlich wohlfühlen, waren viele der Tiere zumindest als kleine Punkte am Horizont zu sehen.

Seehunde auf der Sandbank in der Wismarbucht bei Boltenhagen. Mit freiem Auge konnte man nur erahnen, wer sich auf der Sandbank sonnte. Copyright: Ovital

Ralf Novy wählt Boltenhagen gerne als Ausflugsziel, weil sich der Erholungsort auf ältere und gehbehinderte Gäste besonders gut eingestellt hat. Die barrierefreie lange Seebrücke lädt mit einer für Rollatoren und Rollstühle angelegten Rampe – auch ohne fremde Hilfe – zum Flanieren ein. „Dass unsere Urlaubsgäste beim Spazierengehen nicht um Hilfe bitten müssen, gibt ihnen das Gefühl, selbstbestimmt zu sein. Das unterstützen wir mit der Wahl unserer Ausflugsziele.“, sagt Ralf Novy.

Barrierefreie Seebrücke Boltenhagen – Copyright: Ovital

Löwen, die von Papptellern essen

Weil Fell und Federn Emotionen wecken, durften auch Tiere im Urlaubsprogramm nicht fehlen. Beim Besuch des Erlebnis- und Tigerparks Dassow konnten die Urlauber Tiger und Löwen bei der Fütterung und Trainingseinheit beobachten. Um die Großkatzen gesund zu halten und psychisch anzuregen, werden sie von den Tiertrainern regelmäßig bewegt.

Zur Erheiterung der Urlauber legte Löwe Liam seinen Fleischknochen sorgfältig auf die Kartonunterlage, aus der er den Knochen gezogen hatte. „Der frisst vom Pappteller – das nenne ich mal gute Manieren.“, kommentierte eine begeisterte Seniorin.

Löwe Liam schmeckt’s sichtlich besser, wenn das Fleisch am Pappteller liegt. Copyright: Ovital

Bei älteren und auch demenzerkrankten Menschen schaffen Tiere das, was Familie, Pflegepersonal und Medikamente oft nicht erreichen. Sie wirken aufgeweckter und erzählen schon mal von früher. Im Erlebnis- und Tigerpark Dassow konnten die Urlauber Alpakas, Lamas, Dromedare, Ponys, Ziegen und Papageien füttern und streicheln.

Im Erlebnis- und Tigerpark Dassow wurde mit Freude gefüttert. Copyright: Ovital

Massierte Kühe mit Facebook-Seite und Himmelstorten

Ein besonders interessantes und kulinarisches Erlebnis bot der Besuch im Steinbecker Hofladen. Die Milchviehherde des Bauernhofs besteht aus über 200 Melk-Kühen und ihrer Nachzucht. Diese haben viel Auslauf, werden mit Futter aus eigenem Anbei versorgt und erhalten laut Betreiber viele Streicheleinheiten. Die Kühe haben nicht nur eine eigene Facebook – Seite, es wurde ein eigener Wellness-Bereich mit Massagebürste für sie eingerichtet.

Im Hofcafé wurden die Seniorinnen und Senioren mit selbstgebackener Torte der Bäuerin im Garten verwöhnt. Beim Verspeisen der Himmelstorten, die mit Sanddorn, Himbeeren, Stachelbeeren, Erdbeeren gefüllt sind, wurde es plötzlich im Hofladen ganz still. Hmmmm und ahhhhhh waren die einzigen Laute.

Auch Hoppalas passieren

Dass auf einer Reise mit älteren Menschen das eine oder andere Hoppala passiert, hat die Gruppe nicht aus dem Boot geworfen. Da bleiben Rollatoren stehen, und alle packen engagiert an. Michaela von Ovital erzählt: „Die Rollatoren unserer Gruppe haben für Erstaunen und Schmunzeln gesorgt.“

Ovital-Fee Michaela Zittlau ignoriert die erstaunten Blicke anderer Urlauber – Copyright: Ovital

„Hätte der Rollator ein besseres Image, würde man auf Senioren, die einen nutzen, positiver gucken. Wir sind für die SeniorInnen und Senioren verantwortlich“, sagt Zittlau. „Weil auch demenzkranke Patienten mitfahren, müssen wir unsere Augen überall haben. Das fühlt sich manchmal an, wie bei einem Schulausflug und dann muss man schon mal einen strengeren Ton anschlagen, damit nichts Unerwartetes passiert.“

Trotzdem ist immer viel Spaß an Bord der Ovital Busse. Das Ovital-Team ist immer zu einem Späßchen aufgelegt. Fummelecke und Zickenstube heissen die Ovital Busse und das Motto lautet – „Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spaß macht.“

Copyright: Ovital

Eine heilsame Reise

Michaela rät zur Teilnahme an der Seniorenreise und den Ausflügen, die auch während des Jahres unternommen werden: „Es ist für uns immer schön zu sehen, dass die Luftveränderung, die Gruppendynamik und die gemeinsamen Unternehmungen für viele richtiggehend heilsam sind. Sauerstoffflaschen und Rollatoren werden plötzlich viel weniger oder gar nicht gebraucht. Es wird mit Begeisterung und viel mehr als sonst gegessen. Das Lachen und die fröhlichen Gesichter sind auch für uns Pflegerinnen eine Wohltat.“

Ein Potpourri unserer Sommerreise 2019. Copyright: Ovital

Mit Fragebögen wollte man das Kennenlernen erleichtern und zu interessanten Gesprächen motivieren. Letztendlich war das laut Ovital-Team gar nicht nötig. Es wurde munter geschnackt, man traf sich abends noch auf einen Drink; die einen erzählten von ihrer Familie, die anderen spielten Karten.

Copyright: Ovital

 

Das Ovital-Team freut sich auf den nächsten Ausflug.

Copyright: Ovital